Name des Förderprogramms:

Förderung netzdienlicher Photovoltaik-Batteriespeicher
Die Neuauflage des Förderprogramms ist Teil des Maßnahmenpakets „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“.

 

Wer wird gefördert?

  • natürliche Personen
  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • rechtsfähige Personengesellschaften
  • juristische Personen des privaten Rechts
  • Kommunen (Gemeinden, Landkreise)
  • Gemeindeverbände
  • Zweckverbände
  • sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • Eigengesellschaften kommunaler Gebietskörperschaften

 

Laufzeit des Förderprogramms:

  • Förderanträge können seit dem 1. April 2021 gestellt werden
  • Die Förderung tritt mit Wirkung zum 31.12.2022 außer Kraft

 

Welche Investitionen werden gefördert?

Gefördert werden Investition in einen stationären, netzdienlichen Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden, an das Verteilnetz angeschlossenen PV-Anlage.
Fördergegenstand ist die Investition in ein Batteriespeichersystem, nicht die Investition in eine PV-Anlage.

Ausgeschlossen von der Förderung sind gebrauchte Systeme, sowie Eigenbausysteme und Prototypen.

 

Welche Bedingungen sind zu erfüllen?

  • Antragsberechtigte müssen den mit einer PV-Anlage erzeugten Strom oder einen Teil davon einspeisen
  • Die maximale Leistungsabgabe der PV-Anlage beträgt am Netzanschlusspunkt bei PV-Anlagen kleiner als 25 kWp Leistung 50% der installierten Leistung der PV-Anlage
  • Die Verpflichtung zur Leistungsbegrenzung besteht dauerhaft für die gesamte Lebensdauer der PV-Anlage, mindestens für 20 Jahre
  • Die Schnittstelle zur Fernparametrierung des Wechselrichters sind offengelegt
  • Die Schnittstelle zur Fernsteuerung des Wechselrichters ist offengelegt
  • Die VDE-AR-N-4105 Norm mit FNN-Hinweis wird eingehalten
  • Das Batteriemanagementsystem (BMS) und die verwendeten Schnittstellen müssen offengelegt sein
  • Es gibt mindestens eine Zeitwertersatzgarantie von 10 Jahren, weitergehende Garantieklärungen können abgegeben werden
  • Die Installation erfolgt durch geeignete Fachkräfte
  • Entsprechende anwendbare Normen sind anzuwenden
  • Es ist ein prognosebasiertes Batteriemanagementsystem (BMS) bei Vorhaben mit PV-Anlagen über 10 kWp vorhanden

 

Welche Förderbeträge sind möglich?

Förderbeträge werden pro Batteriespeicher in Euro je kWh nutzbare Kapazität des Batteriespeichers gewährt:

  • bis 30 kWp = 200 € pro kWh (minimale Förderhöhe 400 €)
  • über 30 kWp = 300 € pro kWh (maximale Förderhöhe 45.000 €)
  • maximaler Zuschuss 30 % der Nettoinvestitionskosten des Batteriespeichersystems
  • Zuschuss für einen lastmanagementfähigen Elektrofahrzeugladepunkt von einmalig 500 €
  • Zuschuss für PV-Anlagen über 100 kWp 2.500 € (Der Bonus wird über die maximale Förderhöhe hinaus gewährt)

 

Was ist noch zu beachten?

Die Kombination mit anderen Förderprogrammen ist möglich, sofern das andere Programm dieses gestattet. Es liegt in der Verantwortung der AntragstellerInnen zu prüfen, ob die Kumulierung laut Förderbedingungen des anderen Programmes erlaubt ist.

 

Kontakt für Fragen zur Antragstellung bei der L-Bank:

Telefon: 0800 / 6645866
E-Mail: pv-speicher@l-bank.de

Weitere Informationen:

Info

Verwaltungsvorschrift

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der abrufbaren Inhalte erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers.

    Ihr Weg zum Angebot

    Sie interessieren sich für unsere Produkte und wünschen ein Angebot von einem unserer zertifizierten
    Fachpartner in Ihrer Nähe? Wir arbeiten eng mit zertifizierten Fachbetrieben zusammen, damit Sie eine
    optimale und maßgeschneiderte Systemlösung erhalten.

    Planen Sie eine neue Photovoltaikanlage oder ist Ihre Anlage bereits installiert?*

    Bitte geben Sie Ihren Jahresstromverbrauch in kWh an.

    Wie viel Dachfläche steht für die Installation der PV-Anlage zur Verfügung?

    Ist eine Wärmepumpe bereits vorhanden oder in Planung?

    Ist ein Elektroauto bereits vorhanden oder in Planung?

    Ist eine Notstromfunktion
    erwünscht?

    Bitte geben Sie Ihren Jahresstromverbrauch in kWh an.

    Wann wurde die Photovoltaikanlage in Betrieb genommen?

    Ist eine Notstromfunktion erwünscht?

    Wie hoch ist die Einspeisevergütung pro kWh in Cent?

    Besitzen Sie einen Stromspeicher von E3/DC?

    Was ist Ihr Anliegen?

    Sollen wir Ihre Daten an unseren zertifizierten Fachpartner in Ihrer Nähe weiterleiten, der Ihnen gerne
    ein unverbindliches Angebot bzw. eine Projektierung erstellt?

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

    Sollen wir Sie mit unserem Newsletter auf dem laufenden halten?



    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

    Diese Seite ist durch reCAPTCHA und durch Google geschützt, die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen gelten.