Teamplayer in der Haus­automation

Kommunikation ist alles: Natürlich unterstützt das Energiemanagement des Hauskraftwerks auch die Hausautomation. Die solare Erzeugung und der Batteriespeicher werden intelligent in die automatische Steuerung elektrischer Geräte und Anlagen integriert – erfahren Sie mehr über das moderne Smart Home.

Unterstützung diverser Programme der Hausautomation

Energie für gesteuerte Verbraucher

Sie besitzen bereits einen Fernseher und ein Mobiltelefon, die zur Kategorie „smart“ gehören und wollen auch Ihr Zuhause auf das nächste technische Level der Moderne heben? Dann nennt sich das Stichwort für Ihr smartes Home „Hausautomatisierung“. Mit dieser haben Sie nicht etwa nur die Möglichkeit, diverse Geräte im Haushalt per App zu bedienen. Vielmehr können Sie das System so einstellen, dass es clever agiert und reagiert. Das funktioniert, indem Hausautomation und Hauskraftwerk Hand in Hand arbeiten: Werden Wohnräume bei hellem Sonnenlicht mit Außenjalousien verdunkelt, dann sorgt das Energiemanagement dafür, dass die Sonne selbst mit ihrer Energie das Haus vor zu viel Sonnenstrahlung schützt. Und beim Betrieb einer Klimaanlage können im Sommer noch größere Mengen an Solarstrom direkt und gezielt eingesetzt werden.

Gesteuert werden über die Hausautomatisierung beispielsweise Beleuchtung und Jalousien, die Heizung – insbesondere Wärmepumpen – und die Klimatisierung, die Sicherheitstechnik, aber auch Geräte mit recht hohem Energiebedarf. Die Systeme von E3/DC unterstützen im Bereich der Hausautomation Protokolle wie das KNX Modul, Modbus TCP, das proprietäre Protokoll RSCP (Remote-Storage-Control-Protocol) und SG-Ready.

Mehr Komfort und mehr Autarkie durch Hausautomation

Einschalten, wenn alles passt

An vielen Stellen lassen sich durch die Kommunikation zwischen Hauskraftwerk und Hausautomation noch weit größere Autarkiepotenziale ausschöpfen als in einem Haushalt ohne automatische Schaltmöglichkeiten. Zum einen bedient das Hauskraftwerk die automatischen Vorgänge mit eigener Energie. Und viele Geräte lassen sich auch bei Abwesenheit gezielt dann in Betrieb setzen, wenn der PV-Ertrag gerade passend ist oder Speicherkapazität zur Verfügung steht. Anwender müssen dafür nicht den Wetterfrosch spielen und vorab eine Einschaltzeit festlegen – für den richtigen Zeitpunkt sorgt das Energiemanagement eigenständig. Selbstverständlich ist auch die Fernsteuerung und -überwachung von Aktoren über das Kundenportal oder per App möglich. Das ist das innovative Smart Home ganz auf dem neuesten Stand der aktuellen Technik!

Bedienungs­anleitung

27.04.2020
Herunterladen

ETS-Produkt­datei

27.04.2020
Herunterladen

Datenpunkt­liste

27.04.2020
Herunterladen

KNX Connect verbindet Speicher und Hausautomation

Das Hauskraftwerk als Teil der KNX-Welt

Im Bereich der Hausautomation vernetzt und steuert die genormte intelligente KNX-Haus- und Gebäudesystemtechnik zahlreiche Geräte und Systeme im Haus – von Heizung und Klimatisierung über die Beleuchtung bis hin zu Hausgeräten. Sensoren wie Bewegungsmelder oder Thermostate geben Befehle an Aktoren weiter und lösen die gewünschten Schaltungen an Geräten aus. Das „KNX Connect“ Modul von E3/DC integriert die S10 Hauskraftwerke in KNX. Sie werden dadurch ein wichtiger Teil dieser Hausautomatisierung.

Das Hutschienenmodul „KNX Connect“ wird im Installationsverteiler des Hauses verbaut. Über die IP-Schnittstelle wird es mit dem Router verbunden und kommuniziert mit dem Hauskraftwerk. Das Hauskraftwerk wird so zum KNX-Sensor und kann definierte Funktionen ausführen. Mit dieser Technik können Sie Ihr Zuhause übrigens auch in Sachen Hausautomation nachrüsten – kontaktieren Sie uns bei Interesse für ein individuelles Angebot!

Die wichtigsten Funktionen von KNX Connect

  • Abfrage von Leistungs- und Energiewerten
  • Steuerung der Batterieladung/-entladung über das Zu- oder Abschalten von Verbrauchern
  • Ein- und Ausschalten des auf Wetterprognosen basierenden Ladevorgangs der Batterien
  • Umschalten auf Inselbetrieb
  • Steuerung von Funktionen des Fahrzeugladegerätes „Wallbox“ von E3/DC
  • Einbindung von SG Ready-fähigen Wärmepumpen über KNX
  • Auslesen von Fehlermeldungen