Solarstrom speichern und die Eigenstromversorgung sichern

Solarstrom kostengünstig aus dem Sonnenlicht gewinnen ist die eine Sache – diese Energie zu nutzen, selbst zu speichern oder sie gewinnbringend ins Stromnetz einzuspeisen eine andere. Da die Vergütung für die Einspeisung in den vergangenen Jahren stetig abgenommen hat, wird es für viele Besitzer einer PV-Anlage immer wichtiger, Solarstrom für den eigenen Gebrauch zu speichern. Wie das technisch funktioniert, und für wen es sich am meisten lohnt, erfahren Sie hier.

Solarstrom einspeisen

Und zusätzlich effektiv speichern

Wer eine eigene Photovoltaikanlage betreibt, wird die damit erzeugte Energie so gut wie niemals ohne zeitliche Verzögerung eins zu eins verbrauchen. Somit ist es eine wichtige Überlegung, den Solarstrom effektiv zu speichern, um immer dann, wenn die Solaranlage gerade wenig Strom erzeugt, auf die eigenen Reserven zurückgreifen zu können. Doch auch, wer seinen selbst erzeugten Strom zu großen Teilen in das öffentliche Netz einspeist, profitiert von einem angeschlossenen PV-Stromspeicher. Denn da die Einspeisevergütung seit geraumer Zeit beständig sinkt, ist es inzwischen wieder lohnenswert, Solarstrom aus dem eigenen Hauskraftwerk zu speichern und im Bedarfsfall selbst zu nutzen. Mithilfe eines dafür vorgesehenen Energiespeichers lässt sich der Eigenverbrauch in vielen Fällen auf einen Anteil von über 60 Prozent steigern.

Mit Hilfe von Lithium-Ionen-Akkus

So können Sie Solarstrom speichern

Um Solarstrom möglichst verlustarm zu speichern, kommen spezielle Solar-Akkumulatoren zum Einsatz, bei denen es sich meistens um Lithium-Batterien handelt – ihnen gehört die Zukunft. Denn sie besitzen eine hohe Lebensdauer (20 Jahre oder mehr!) und können in diesem Zeitraum über viele Male vollzyklisch be- und entladen werden. Insgesamt verfügen sie über einen besseren Wirkungsgrad als Speicher mit anderen Technologien, wie etwa sogenannte Blei-Säure- oder Blei-Gel-Akkus.

Für wen es sich besonders lohnt

Den eigenen Solarstrom speichern

Die effiziente Nutzung selbst erzeugten Solarstroms hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab, zu denen E3/DC Sie selbstverständlich gerne berät. Pauschal lässt sich allerdings sagen, dass die Kombination von PV-Anlage und Solar-Akku Privathaushalten die Deckung von rund 70 bis 80 % ihres jährlichen Strombedarfs ermöglichen sollte. Für Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern, die zwar in ihren Eigenheimen wohnen, doch tagsüber berufsbedingt weitgehend außer Haus sind, ist es sicherlich besonders lohnend, den selbst gewonnenen Solarstrom zu speichern. Denn in ihrem Fall nimmt der PV-Stromspeicher die produzierte Solarstrommenge auf und stellt sie zu den Spitzennutzungszeiten abends und nachts zur Verfügung.

Das dafür notwendige Volumen des Akkumulators lässt sich einfach berechnen, indem man den Verbrauch der angeschlossenen Elektrogeräte mit der Anzahl der zu überbrückenden Tage multipliziert. Allerdings sollte das Ergebnis stets nochmals verdoppelt werden, um häufige und starke Entladungen des Speichers zu vermeiden – denn dies würde seine Lebenszeit verkürzen.

Fakten zur Photovoltaikanlage

Strom aus der Sonne

Die Photovoltaik ist einer der wichtigsten Bausteine einer nachhaltigen Stromversorgung und der Energiewende. Der Themenblock „Photovoltaik-Anlage“ zeigt…

Fakten zur Elektromobilität

Nie mehr tanken!

Kaum Geräusch, kein Abgas: Ein Elektroauto verhält sich im Straßenverkehr weit weniger belastend als ein Verbrenner-Pkw, das ist unbestritten…

Fakten zur Wärmepumpe

Komprimierte Solarenergie

Wärmepumpen sind die besonders effiziente Möglichkeit, im Wohnhaus das sogenannte „Power-to-heat“ zu betreiben, abgekürzt „PtH“. Darunter versteht man die…

    Ihr Weg zum Angebot

    Sie interessieren sich für unsere Produkte und wünschen ein Angebot von einem unserer zertifizierten
    Fachpartner in Ihrer Nähe? Wir arbeiten eng mit zertifizierten Fachbetrieben zusammen, damit Sie eine
    optimale und maßgeschneiderte Systemlösung erhalten.

    Planen Sie eine neue Photovoltaikanlage oder ist Ihre Anlage bereits installiert?*

    Bitte geben Sie Ihren Jahresstromverbrauch in kWh an.

    Wie viel Dachfläche steht für die Installation der PV-Anlage zur Verfügung?

    Ist eine Wärmepumpe bereits vorhanden oder in Planung?

    Ist ein Elektroauto bereits vorhanden oder in Planung?

    Ist eine Notstromfunktion
    erwünscht?

    Bitte geben Sie Ihren Jahresstromverbrauch in kWh an.

    Wann wurde die Photovoltaikanlage in Betrieb genommen?

    Ist eine Notstromfunktion erwünscht?

    Wie hoch ist die Einspeisevergütung pro kWh in Cent?

    Besitzen Sie einen Stromspeicher von E3/DC?

    Was ist Ihr Anliegen?

    Sollen wir Ihre Daten an unseren zertifizierten Fachpartner in Ihrer Nähe weiterleiten, der Ihnen gerne
    ein unverbindliches Angebot bzw. eine Projektierung erstellt?

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

    Sollen wir Sie mit unserem Newsletter auf dem laufenden halten?


    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

    Diese Seite ist durch reCAPTCHA und durch Google geschützt, die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen gelten.