Hauskraftwerke von E3/DC sind voll förderfähig

Stromspeicher Förderung der KfW

Osnabrück. Das ab 01.10.2016 ausgesetzte KfW Programm 275 für PV-Speicher kann wieder beantragt werden. Das Fördervolumen in 2017 ist wie im Jahr 2016 auf zehn Millionen Euro begrenzt.

Nachdem das Förderprogramm KfW-275 im letzten September nach gerade einmal sechs Monaten und geschätzt 5.000 Anlagen ausgeschöpft war, können Personen, die an einer PV-Anlage mit Stromspeicher interessiert sind, seit dem 01. Januar 2017 das Förderprogramm „Erneuerbare Energien – Speicher“ wieder beantragen. Die Förderung besteht, wie auch schon in 2016, aus einem Kredit und einem Tilgungszuschuss. Letzterer beträgt 19% und wird nochmals im dritten Quartal 2017 auf 16% gesenkt. Es ist davon auszugehen, dass die Förderung für geschätzt 8.000 Anlagen in 2017 durchhält und der Fördertopf bis maximal  September 2017 abrufbar ist.

Welche Konditionen hat das Förderprogramm „Erneuerbare Energien – Speicher“?

Bis zu 100% der Investitionskosten für eine PV-Anlage und Stromspeicher können über die KfW finanziert werden. Für den Speicherkauf wird ein Kreditbetrag von maximal 2.000€/kWp bei einer Neuanlage und maximal 2.200€/kWp bei einer bestehenden PV-Anlage gewährt. Der Tilgungszuschuss von 19% in den ersten sechs Monaten beträgt maximal 380€ pro Kilowatt bei Neuanlagen und maximal 418€ pro Kilowatt bei Bestandsanlagen.